300-Millionen-Euro-Förderprogramm für Ladeinfrastruktur des BMVI

300-Millionen-Euro-Förderprogramm für Ladeinfrastruktur des BMVI

Vom 1. März 2017 an können private Investoren, Städte und Gemeinden Förderanträge stellen. Ziel ist der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen.

Quelle:

Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur 


 

Wichtige Details im Überblick:

.

Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland 

.

FAQ zum Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

.

BAV betreut und verwaltet Förderprogramm

.

Anträge können ab dem 1. März 2017, 12:00 Uhr bei der BAV gestellt werden. Alle nötigen Informationen sowie Antragsunterlagen werden rechtzeitig auf der Internetseite unter www.bav.bund.de  veröffentlicht

.

Die entsprechende Förderrichtlinie, die unter anderem die Voraussetzungen und das Verfahren regelt, sowie der erste Förderaufruf werden am Donnerstag, den 16. Februar 2017 zur Verfügung gestellt.

.

Die Förderrichtlinie und der erste Förderaufruf stehen auf der NOW-Homepage zur Verfügung.

Die Nationale Organisation für Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH) ist vom BMVI mit der inhaltlichen Umsetzung und Koordinierung der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur beauftragt.

.

Die Förderrichtlinie zum Bundesprogramm Ladeinfrastruktur im Bundesanzeiger ist ab dem 15. Februar 2017 verfügbar: Bundesanzeiger 

.

Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes, der Länder und der EU finden Sie in der  Förderdatenbank