FAQ – B2B – Elektrofahrzeuge /- Nutzfahrzeuge

Elektrofahrzeuge 


E- Nutzfahrzeuge

  • Für die Stadtreinigung planen wir die Neuanschaffung von Kehrfahrzeugen in der 2m² -Klasse. Aus ökologischen Gründen erwägen wir den Kauf eines elektrisch betriebenen Kompaktkehrfahrzeuges. Hinsichtlich den Eigenschaften wie Wendigkeit, Kehrgutvolumen, Zuladung soll es aber ähnliche Möglichkeiten wie ein Dieselfahrzeug bieten.
  • Wir benötigen einen elektrisch angetriebenen Kastenwagen mit einer Nutzlast von mindestens 600 kg, in dem wir zwei beladene Euro-Paletten verstauen können. Die NEFZ-Reichweite muss mindestens 120 km, besser mehr betragen.
  • Wir sind mit unserem Kofferfahrzeug ausschließlich im urbanen Bereich unterwegs und wollen die schon länger eingeplante Anschaffung eines neuen Transporters nun angehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Dieselfahrzeuge bald nicht mehr in unserer Stadt fahren dürfen. Sind auf dem Markt schon zuverlässige und alltagstaugliche E-Transporter zu bekommen? Eine Gesamtzuladung von ca. 700 kg ist genauso Bedingung wie ein Nutzvolumen von rund 4m³.
  • Die Vorteile eines Elektroantriebes für Hybrid- und Elektroautos sind klar: Drehmoment aus dem Stand, höherer Wirkungsgrad und weniger Emissionen als Verbrennungsmotoren. Wir stehen in der Produktion aber vor folgenden Fragen, die es zu lösen gilt:  Wie nutzt man den vorhandenen Bauraum am effektivsten? Überstehen die Antriebskomponenten die raue Umgebung und die kritischen Fahrzustände? Wie realisiert man einen günstigen Elektroantrieb für die Serienproduktion? Welcher E-Antrieb erreicht eine optimale Batteriereichweite?
    Wir suchen Entwicklungspartner, Ingenieure mit umfangreicher Erfahrung mit Elektromobilitäts-Anwendungen, die diese Fragen zufriedenstellend beantworten können und entsprechende Lösungen anbieten.

  • Auch unsere Stadt will auf Elektromobilität umsteigen, u.a. im Bereich Gartenbau. Hierfür wäre ein kleineres Elektro-Nutzfahrzeug geeignet, das eine Ladekapazität von mind. 1000 kg vorweisen kann!