Ladeinfrastruktur im privaten Bereich

Ladeinfrastruktur im privaten Bereich:

Eigenheim, Ein- und Zweifamilienhäuser mit eigenem Parkraum auf dem Grundstück (Abstellplatz, Carport, Garage) 

– Wohnanlagen, Mehrfamilienhäuser mit eigenem Parkraum auf dem Grundstück (Abstellplatz, Carport, Garage) 

Auch Mieter von Wohnungen und Garagenplätzen können mit Genehmigung des Eigentümers der Mietwohnung bzw. Tiefgarage oder des Stellplatzes eine Ladestation für ein Elektroauto installieren lassen. 

 

  • Beratung durch Consultingunternehmen 

 

  • Beratung durch geprüfte Berater Elektromobilität 

 

  • Vorhandene Elektroinstallation prüfen lassen 

 

  • Installation durch qualifizierten Elektroinstallateur 

 

  • Ladestation(en) z.B. Wallbox für kabelgebundenes Laden von Elektrofahrzeugen

 

  • Gewünschte Zusatzfunktionen bzw. kompatible Produkte zur Ladestation
    • App-Funktion für Statusanzeige bzw. Fernbedienung per Smartphone
    • Dokumentation der Ladevorgänge für Firmenfahrzeug
    • Ladekartenverwaltung
    • Einbindung in das Heimnetzwerk per LAN
    • Einbindung in das Heimnetzwerk per WLAN
    • Digitaler Stromzähler (z.B. Ablesen Eigenverbrauch)
    • Integrierter FI-Schalter (Personenschutz)
    • Integrierter LS-Schalter (Absicherung)
    • Funktion für Zugangsberechtigung
    • mit fest angeschlossenem Ladekabel 
    • mit Ladesteckdose

 

  • Ladekabel 
    • Mode 2-Ladekabel
    • Mode 2-Ladekabel mit Anschluss für CEE-Industriesteckdosen
    • Mode 3-Ladekabel von Typ2 auf Typ2 
    • Mode 3-Ladekabel von Typ2 auf Typ1

 

  • Ladeleistung
    • 3,7 kW
    • 11 kW
    • 22 kW
    • > 22 kW

 

  • Passende zusätzliche Angebote
    • Energiemanager zur Optimierung des Eigenverbrauchs des selbst erzeugten Stroms (z.B. bei eigener Solaranlage)
    • Abrechnungsservice (z.B. Laden für Gäste)
    • Energiespeichersysteme (Heimspeicher)
    • Solar-Carport 
    • Öko-Stromanbieter